Training

Das Gesamtkonzept bestimmt den Lernerfolg

Erfolgreiches Lernen erfordert die Einbettung jeder einzelnen Trainingsmaßnahme in ein Gesamtkonzept. Wenn beispielsweise Servicemitarbeiter in einem Training lernen wollen, wie sie Kundenbeschwerden professionell annehmen, dann sollte im Vorfeld geklärt sein, was genau „professionell Beschwerden annehmen“ für die gesamte Organisation bedeutet und welche Konsequenzen auch für andere Arbeitsbereiche daraus folgen. Hierfür empfiehlt es sich, im ersten Schritt auf Workshop-Methoden zurückzugreifen, in denen entsprechende Prinzipien fachbereichsübergreifend erarbeitet und vereinbart werden. Erst auf dieser Basis wird ein konkretes Verhalten gegenüber Kunden im Beschwerdefall trainiert.

Keine Eintagsfliegen

Ein eintägiges Training in einem Seminarraum mit Fallstudien, Rollenspielen und Videofeedback setzt bereits wichtige Impulse und regt die Selbstreflexion an. Das nachhaltige Erlernen neuen Verhaltens bedarf jedoch konsequenter Wiederholungen und der Anwendung in der Praxis. Sinnhaft sind daher regelmäßige Trainingseinheiten off- und on the Job, mit praktischen Übungen und Anwendung am Arbeitsplatz, die Erfahrungslernen in realen Situationen und deren direkte Reflexion ermöglichen. Individuell zugeschnittene Trainingsformate, die zum Selbstlernen anregen, aufeinander aufbauen und immer wieder eine interessante Herausforderung bieten, bedingen den größtmöglichen Lernerfolg.

Freiwillig und selbstbestimmt lernen

Die Grundvoraussetzung erfolgreicher Trainings ist, dass sie auf eigenen Wunsch und freiwillig erfolgen. Sich aus dem Trainingsprozess ergebende Veränderungen im Denken und Handeln müssen in der Organisation erwünscht sein und gefördert werden.

Sie finden, es ist an der Zeit, eine Veränderungen nicht nur anzustoßen, sondern sich als Organisation nachhaltig zu entwickeln? Dann freue ich mich auf die Zusammenarbeit.

Vereinbaren Sie mit mir ein unverbindliches Beratungsgespräch.